27. Oktober 2017

Mit AOK Nordost und KVBB eher zur Darmkrebsvorsorge

Versicherte der AOK Nordost können in Brandenburg ab sofort bereits ab dem 40. Lebensjahr zur Darmkrebsvorsorge gehen. Ein neuer Vertrag, den die Krankenkasse mit der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) abgeschlossen hat, macht dies möglich.

Damit können AOK-Versicherte in der Mark schon zehn Jahre eher, als in der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie empfohlen, einen jährlichen Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl durchführen lassen.

Und auch die Darmspiegelung (Koloskopie) ist als Vorsorgeuntersuchung eher möglich: für Männer ab 40, für Frauen ab 45 Jahren.

AOK Nordost – Früherkennung von Darmkrebs


25. August 2017

Darmkrebsvorsorge / Koloskopie-Film

Im Gesundheitsmagazin ´Bleib gesund!´der AOK Nordost erklärt Chefarzt Dr. Becker vom Klinikum Frankfurt (Oder) die Darmspiegelung.

zum Film


22. Juni 2017

Dem Krebs davonlaufen – Schritt für Schritt

In guter Tradition startete auch dieses Jahr wieder ein Team von 66 Läufern beim 14. Potsdamer Schlösserlauf, um in den weithin sichtbaren roten Trikots das Thema Darmkrebsfrüherkennung und die große Bedeutung von Sport für die Vorsorge in die Öffentlichkeit zu tragen.


Verstärkt wurde das Team durch zwei AOK-Heldenstaffeln, in denen Krebspatienten, Angehörige und Ärzte sowohl als Staffel (jeder lief jeweils 2,5 km) oder als Gruppe gemeinsam die 10 km bewältigten.

Trotz großer Hitze konnten nicht nur die Laufteams sondern auch viele Messebesucher von der Aktion begeistert werden und liefen symbolische „Laufbandschritte“ am Kampagnenstand der LAGO Brandenburg. Insgesamt wurden, dank des Einsatzes großer und kleiner Besucher, 72 567 Schritte gesammelt.

Besonderes Highlight für die Kampagne waren die herausragenden sportlichen Erfolge der Teamläufer. Allen voran Inka Wesely, die überraschend den Lauf über die 10-Kilometer-Strecke der Frauen gewann.


03. Mai 2017

Laufend vorsorgen: unterstützen Sie uns aktiv beim 14. Potsdamer Schlösserlauf

Laufen Sie am 11. Juni 2017 für uns! Im Rahmen der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“ startet unser Läufer-Team auf der 10-km-Strecke zum 14. Potsdamer Schlösserlauf. Unter dem Motto „Laufend vorsorgen“ möchten wir auf das wichtige Thema der Darmkrebsfrüherkennung aufmerksam zu machen.

Am 10. und 11. Juni 2017 wirbt die LAGO zusätzlich an ihrem Stand auf der angeschlossenen Sport- und Gesundheitsmesse bei den Besuchern Schritt für Schritt auf den Aktions-Laufbändern selbst aktiv zu werden – nicht nur beim Sport, sondern auch bei der Vorsorge. Eine bunte Mitmach-Aktion und unsere rot-leuchtenden Aktionsluftballons sind unser besonderes Angebot für die jüngsten Messebesucher.


24. November 2016

Darmkrebsprävention schützt – Informationen zur Vorsorge

Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Eine Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung kann Sie davor schützen. Seit 2004 informiert die Initiative „Brandenburg gegen Darmkrebs“ zur Darmkrebsfrüherkennung. Mit Aktionen wie der Teilnahme am Potsdamer Schlösserlauf wirbt sie unter dem Motto „Laufend vorsorgen“ selbst aktiv zu werden.

Zur Herbstaktion am 24. November 2016 wurden ein neuer Informationsflyer und ein Plakat herausgegeben. Im Flyer  werden verschiedene Methoden der Früherkennung von Darmkrebs vorgestellt und erklärt. Die Informationen sollen Brandenburger bei der Entscheidung helfen, ob sie an einer Früherkennungsuntersuchung teilzunehmen.

Informieren Sie sich zu Vorsorge und Früherkennung! Denn die gute Nachricht ist: Darmkrebs-Vorsorge ist leichter, als Sie vielleicht denken.


08. Juni 2016

Achtung, Fertig, Vorsorge!

Am 5. Juni 2016 startete ein Team von 66 Läufern in roten Trikots beim 13. Potsdamer Schlösserlauf. Unter dem Motto „Laufend vorsorgen“ machte das Team auf das wichtige Thema der Darmkrebsfrüherkennung aufmerksam.

Der Kampagnen-Stand auf der begleitenden Sport- und Gesundheitsmesse im Luftschiffhafen am 4. und 5. Juni 2016 warb mit Luftballons und Laufbändern bei den Besuchern, selbst aktiv zu werden und so mit ihrem Einsatz symbolisch für das Anliegen der Darmkrebsfrüherkennung zu werben.

Am Ende des Schlösserlaufes summierte sich die Zahl der „Laufbandschritte“ auf 74.523. Zusätzlich spendeten spontan zwei Läuferinnen jeweils ihre 25.000 beim Halbmarathon gelaufenen Schritte für die Aktion. Im Ergebnis trägt die Summe von 124.523 gelaufenen Schritten zum erfolgreichen Abschluss dieser Kampagnen-Aktion bei.


19. April 2016

Laufend vorsorgen: aktiv beim Schlösserlauf 2016

Am 5. Juni 2016 ist es wieder soweit: Im Rahmen der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“ startet ein Team beim Potsdamer Schlösserlauf, um unter dem Motto „Laufend vorsorgen“ auf das wichtige Thema der Darmkrebsfrüherkennung aufmerksam zu machen.

Dieses Jahr ist die LAGO außerdem mit einem Stand auf der angeschlossenen Sport- und Gesundheitsmesse dabei und animiert dort Besucher zum Aktiv werden – nicht nur beim Sport, sondern auch bei der Vorsorge.


01. Dezember 2015

Darmkrebsprävention schützt – Informationen zur Vorsorge

Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. In Brandenburg erkranken jährlich rund 1.700 Menschen neu an Darmkrebs. Eine Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung kann Sie davor schützen. Informieren Sie sich darüber. Denn die gute Nachricht ist: Darmkrebs-Vorsorge ist leichter, als Sie vielleicht denken.

Zur Darmkrebs-Vorsorge wurde im Rahmen der Herbstaktion der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“ am 25. November 2015 ein neuer Informationsflyer herausgegeben. Es werden verschiedene Methoden der Früherkennung von Darmkrebs vorgestellt und erklärt. Die Informationen sollen Brandenburgerinnen und Brandenburger bei der Entscheidung helfen, an einer Früherkennungsuntersuchung teilzunehmen. [Link zum Flyer]


07. Juni 2015

„Schritt für Schritt zur Darmkrebsprävention - wir sorgen laufend vor“

Zur Unterstützung der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“ gingen beim Schlösserlauf in Potsdam rund 50 Läufer an den Start. Obwohl Brandenburg bei der Anzahl der Vorsorgeuntersuchungen ohnehin bundesweit einen Spitzenplatz einnimmt, wirbt die Aktion aktiv für die Darmkrebsfrüherkennung. In Deutschland gehört Darmkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen. Eine Vorsorgeuntersuchung kann Leben retten.

Dr. Martin Wernicke, Magen-Darm-Spezialist im Klinikum Frankfurt (Oder), reiste extra für die Aktion an. „Ich freue mich“, so Wernicke, „meine Laufleidenschaft und mein berufliches Engagement heute hier miteinander verbinden zu können. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, möglichst viele Brandenburger und Brandenburgerinnen zu motivieren, zur Vorsorge zu gehen.“


Foto: Marcus Brock - brock-photography.eu

14. November 2014

Darmkrebs-Kommunikationspreis 2014 geht an die Initiative „Brandenburg gegen Darmkrebs“

Im Rahmen der politischen Diskussionsveranstaltung „Brennpunkt Onkologie“ wurde die Initiative „Brandenburg gegen Darmkrebs“ mit dem Darmkrebs-Kommunikationspreis 2014 ausgezeichnet. Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze gratuliert: „Seit über zehn Jahren informiert die Initiative die Öffentlichkeit über das wichtige, aber auch sensible Thema Darmkrebs. Darmkrebs ist heilbar. Aber nur, wenn er frühzeitig erkannt wird. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen so wichtig.

In Brandenburg erkranken jährlich rund 1.700 Menschen neu an Darmkrebs, schätzungsweise 650 Betroffene sterben pro Jahr an den Folgen dieser Krebserkrankung. Durch eine effektive Früherkennung könnten nahezu alle Darmkrebsfälle verhindert oder geheilt werden, wenn der Krebs in einem frühen Stadium festgestellt wird. Die Darmspiegelung (Koloskopie) ist dabei die zuverlässigste Methode zur Früherkennung von Darmkrebs. „Die Initiative ‚Brandenburg gegen Darmkrebs’ ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie man die Menschen mit kreativen und nachhaltigen Ansätzen zur Vorsorge bewegen kann“, sagt Dr. Joachim Bruns, Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft.