Links zur Darmkrebsvorsorge

Deutschlandweit wird die Darmkrebsvorsorge von zahlreichen gemeinnützigen Einrichtungen gefördert. Sie vermitteln auf Ihren Homepages umfangreiche Kenntnisse. Wir empfehlen:

www.lebensblicke.de
Homepage der Stiftung LebensBlicke. Hier finden Sie ein umfassendes Patientenforum zur Darmkrebsvorsorge. Eine Informationsbroschüre kann bestellt oder als PDF-Datei geladen werden. Beratung zu Darmkrebsfrüherkennung:
Stiftung LebensBlicke
Tel: 0 800 2 24 42 21
(werktags 10 bis 14 Uhr - kostenfrei)

www.darmkrebs.de
Die Felix-Burda-Stiftung setzt alles daran, die Menschen für die Gefährlichkeit von Darmkrebs zu sensibilisieren und sie zur Teilnahme an der Früherkennung zu motivieren. Ziel der Stiftung ist es, die Todeszahlen von Darmkrebs bis zum Jahr 2006 zu halbieren. Felix Burda, Sohn des bekannten Verlegers, ist schon in sehr jungen Jahren an Darmkrebs gestorben. Die Stiftung spricht auch besonders die Patienten an, in deren Verwandtschaft es Darmkrebsfälle gab und die deswegen ein erhöhtes Erkrankungsrisiko haben.

www.netzwerk-gegen-darmkrebs.de
Das Netzwerk wurde im Jahr 2004 gegründet mit dem Ziel, die Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs durch Vernetzung von Kompetenz- und Entscheidungsträgern sowie Organisationen und Verbänden, die in diesen Bereichen aktiv sind, zu fördern.

www.magen-darm-aerzte.de
Rund  1100 niedergelassene Magen-Darm-Ärzte engagieren sich seit Jahren in ihrem Berufsverband für den Kampf gegen den Darmkrebs sowie für eine flächendeckende, dem medizinischen Stand entsprechende ambulante Versorgung. Es ist Ihnen ein Anliegen, die Patienten umfassend zu informieren.

www.krebsinformationsdienst.de
Fragen zum Thema  Krebs, wenn Sie erkrankt sind, oder wenn Krebs das Leben Ihrer Familie verändert. Hier finden Sie aktuelles Wissen und Hilfe bei der Krankheitsbewältigung. Am Telefon oder per E-Mail werden Ihnen individuelle Informationen zusammengestellt, auch wie Sie sich vor Krebs schützen können.