Wir über uns

Die Landesarbeitsgemeinschaft Onkologische Versorgung Brandenburg e. V., LAGO, fördert die Krebsprävention und engagiert sich für die Verbesserung der medizinischen, pflegerischen sowie psychosozialen Versorgung von Krebspatienten und ihren Familien. Gemeinsam mit Institutionen und Berufsgruppen, Selbsthilfeorganisationen sowie ehrenamtlich Tätigen entwickelt die LAGO Projekte und gezielte Maßnahmen, die im Laufe der Jahre die onkologische Versorgungssituation in Brandenburg entscheidend beeinflusst haben. Die LAGO ist Trägerin der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“. Hier geht es zur Website der LAGO.


Die Kampagne

„Brandenburg gegen Darmkrebs“ ist eine Aufklärungskampagne. Wir setzen uns aktiv für die Teilnahme an der Darmspiegelung als Vorsorgeuntersuchung ein. Seit dem Jahr 2003 nutzen wir dafür vielbeachtete Werbe- und PR-Kampagnen – auch auf unkonventionellen Wegen. Unser Motto: „Kommt der Patient nicht zum Arzt, gehen wir auf den Patienten zu.“


Brandenburger in der Vorsorge Spitze

Auf diese Weise ist es gelungen, das Land Brandenburg bei den Darmkrebsvorsorge-Untersuchungszahlen bundesweit auf einen Spitzenplatz zu bringen. Seit Oktober 2002 nahmen 14 Prozent der Altersgruppe ab 55 Jahren an der Untersuchung teil. Das sind fünf Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt. Wir werten das als Ergebnis unserer intensiven Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Indizien sprechen dafür:

  • Brandenburger sind durchschnittlich jünger als Bürger aus anderen Bundesländern, wenn sie zum ersten Mal zur Darmkrebsvorsorge gehen.
  • Unter den Teilnehmern sind 47 Prozent Männer. Zum Vergleich: Der Bundesdurchschnitt liegt bei 40 Prozent Männeranteil.

Arbeitgeber in der Pole-Position

„Brandenburg gegen Darmkrebs“ richtet seine PR-Arbeit auf Menschen aus, die noch nicht im Rentenalter sind. So konnten wir für unsere Informationsoffensive Arbeitgeber, aber auch starke Partner, wie die Industrie- und Handelskammern oder die Handwerkskammern in den einzelnen Regionen, gewinnen.


Für das Beste im „Märkischen Mann“

Außerdem stand der „Märkische Mann“ im Fokus. Eine Spezies von Männern, die leistungsfähig und gesund sind. Allerdings ungern freiwillig zum Arzt gehen. Wie die Zahlen zeigen, erreichen unsere Argumente mehr und mehr das starke Geschlecht. Ein großer Erfolg für Brandenburg. Mehr noch: Für die engagierte Öffentlichkeitsarbeit wurde „Brandenburg gegen Darmkrebs“ im Jahr 2005 mit dem Felix Burda Award für Kommunikation ausgezeichnet.


Austausch und Vernetzung für große Ziele

Die Darmkrebs-Vorsorge ist ein gemeinsames Anliegen von Landesregierung, Kassenärztlicher Vereinigung, Landesärztekammer und Landeskrankenhausgesellschaft sowie des Tumorzentrums Land Brandenburg e.V. Unsere Kampagne wird durch die Landesarbeitsgemeinschaft Onkologische Versorgung Brandenburg e.V. getragen.

Zusätzliche Informationen finden Sie über die Webangebote unserer Partner:

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Land Brandenburg

KVBB - Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg

AOK Nordost

Tumorzentrum Land Brandenburg